Bewegung, Bewegung, Bewegung…

damit hapert es an Bord. Seit nunmehr 8 Tagen liegen wir hier vor Anker und davon war mal ein paar Schritte einkaufen und ins Cafe nicht viel los mit dem Laufen.  Nachdem wir ja auch fast 48 Stunden nicht von Bord kamen, wir jeden Tag 10-15 Minuten Gymnastik gemacht haben, merkten wir dass das Laufen/Marschieren uns fehlt.

So haben wir heute sehr früh gefrühstückt ( wir hatten eine sehr ruhige Nacht mit Durchschlafen) und nach den üblichen Bordarbeiten bereits um kurz vor 9 Uhr Ciganka verlassen. Kaum an Land liefen wir zur Halbinsel Spinalonga. Der Weg führte entlang der  Strandrestaurants und über eine schmale Straße, einen Art Damm zur Halbinsel.  Der Weg  schlängelte sich zuerst die Küste entlang bis zu einer Abzweigung, die uns den Weg bergauf zu diversen Kapellen leitete. Nach gut 3 km erreichten wir die erste der kleinen Kirchlein. Sehr gepflegt stand sie an einem wunderschönen Platz, mit einem Blick übers Meer und Insel.

Nach einer kleinen Rast, machten wir uns auf den Rückweg und in Elounda kehrten wir anschließend nach ca. 10 km Fußmarsch in unserem Lieblings Cafe ein.  Kurz davor noch einen Bäcker gesichtet und Brot sowie ein paar Kekse besorgt.

Herwart genoss seinen Cafe Fredo und ich wieder frisch gepressten Orangensaft. Nun galt es noch beim Männerladen vorbei zu schauen. Die nicht vorhandene Sicherung besorgen und wie immer gehen noch ein paar Kleinigkeiten mit.

Ja es hat gut getan die Bewegung und wir haben festgestellt, wie sehr sie uns gefehlt hat. 

Nun aber schnell an Bord, Schwimmen ist angesagt bevor die schwarzen Wolken, die über den Berg hängen, sich ausschütten.

Trotz neuer Sicherung machte die Bilgepumpe für die Dusche keinen Mucks…  Herwart etwas sprachlos… er verschoss beim Versuch diese zu starten gleich 2 Sicherungen…. Da ist ein Kurzer… nein nicht in der Hose in der Leitung. So machte sich mein „Bordelektriker“ auf die Suche…… er wollte heute auch duschen, das spornt natürlich an.

Ja mein Held hat es geschafft, die Dusche funktioniert und Herwart`le konnte eine heiße Dusche genießen.

Wie schon erwähnt gibt es heute Restlessen und als Nachspeise Fußball. Mal gucken was die Bayern aus dem Rückstand machen und Herwart hofft auf das Wunder von München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.