Entspannter Tag…

 

Nein von Nr. 3 gibt es nichts neues, außer dass die Gasfachfrau den Adapter nochmals losgeschickt hat ohne Rücksprache mit uns zu halten.

Mist, hätte sie mit uns gesprochen wäre es möglich gewesen das „neue“ Päckchen nach Almerimar zu senden. Nun ist der Salat richtig durcheinander. Entweder sind 2 Päckchen nach hier unterwegs oder nur eines oder …. wer weiß das schon.

Wir haben mit der Dame hier im Office gesprochen, sie werden falls es eintrifft das Päckchen nach Almerimar senden. Toll echt.  

So konnten wir uns heute Gedanken machen wie es weiter geht. Almerimar in 3 Ertappten oder auf einmal. Ca. 110 Seemeilen… mal gucken wie das Wetterbild morgen für 24 Stunden aussieht. Spätestens Dienstabend sollten wir gut vertäut liegen, dann kommt es dicke.

Ansonsten waren wir faul, bequem und nicht so richtig aktiv. Einen Spaziergang wollten wir dann doch unternehmen damit die Glieder in Bewegung kommen.  Gleich das nützliche mit dem wichtigen verbunden und zum Carrefour Supermarkt. Ein paar Dinge fehlen noch an Bord… bzw. in der Bar 😉

Zurück an Bord gab es heißen Tee. Es wurde frisch und etwas Süßes hatten wir auch dabei. Ein wenig in den diversen Revierinformationen geblättert und bald war es Zeit die Pantry zu aktivieren. Gemüsefleischpfanne mit Couscous war angesagt und dazu einen Weißwein.

Herwart bewältigt gerade den Abwasch. Über den Tag hat sich doch etwas angesammelt.

Mal gucken wie lange unsere Äugelein versuchen offen zu bleiben…. Der gestrige Tag, äh eher die Nacht, sitzt noch in den Knochen. Wir werden halt nicht jünger.

PS:  Auf dem Weg zum Supermarkt haben wir einen Nachbau des U-Boots von Isaac Peral einem gebürtigen Cartagener, gesehen. Das Original ist hier im Militärmuseum ausgestellt.

Er war Erfinder des ersten unterseeischen Torpedobootes mit Elektromotor, El Peral, im Jahre 1885 (Pläne, erster Prototyp 1888). Das U-Boot war 21 Meter lang, hatte zwei 30 PS-Motoren und ein Torpedorohr. Beim Eintauchen betrug die Wasserverdrängung 85 Tonnen, an der Oberfläche waren es noch 77 Tonnen. Insgesamt zehn Mann Besatzung hatten in dem U-Boot Platz.  Sein Stapellauf fand in Cadiz statt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.