Kalamata – Monemvasia

Heute hieß es früh aus den Federn: unser Flieger ging um 6 Uhr in der Frühe. Rico unser Schwiegersohn war so gnädig uns an den Flughafen zu bringen.  „Mei is des früh.“ war sein Kommentar.  Pünktlich hob der Flieger ab und auch pünktlich landete er in Kalamata. Es empfing uns blauer Himmel und 25 Grad um 9:30 Uhr. Da holten wir erstmal tiiiiief Luft. Sonne und Wärme sowie den Duft es Meeres. Die Stimmung hob sich schlagartig.

Unser Taxi Dimitris stand am Ausgang um uns nach Monemvasia zu bringen. Wir schauten suchend um ob es noch einen Cafe Stand gibt. Dimitris versprach unterwegs zu halten, damit wir in aller Ruhe ein Tässchen genießen können.

Er hielt Wort und nach einer Pause fuhren wir quer über den Peleponnes Bergauf und Bergab bis wir endlich das Wasser nicht nur riechen sondern auch zu sehen war.

Nach 3 Stunden Fahrt haben wir unsere Freunde Lupita und Martin in den Arm nehmen können. Sie liegen mit Ihrer SY Futuro Dos  seit einer Woche vor Ort. Trotz Müdigkeit gab es viel zu erzählen und Ruck Zuck war es Zeit eine Einkaufsliste zu schreiben um die Proviantkiste für vier Personen sowie die nächsten Tage zu füllen.

Auch hatten wir beschlossen den Tag mit einem Abendessen in einer Taverne zu beschließen.  

Wir genossen bei gutem Wein und Essen den Sonnenuntergang und die herrliche Kulisse.

Wir haben Urlaub……………..

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.