Paella Valencia

 

2 Personen/ Portionen (raciones)

250 g Hühnchen mit Knochen in mundgerechten Stücken – pollo

250 g Kaninchen mit Knochen in mundgerechten Stücken – conejo

130 g grüne breite Bohnen – judía verde ancha

70 g weiße Bohnen, vorher 24 Stunden einweichen – garrofó

100 g klein gewürfelte oder passierte Tomate – tomates

180 g originalen Paella-Rundkornreis – Arroz Bomba Reis

50 ml hochwertiges Olivenöl Extra Virgen

etwas Safran – z.B. Bio Safran Fäden – azafrán

  1. 1 Teelöffel gelbe Lebensmittelfarbe
  2. 1 Teelöffel süßes Paprikapulver – pimentón dulce

Salz (abschmecken, siehe Rezept)

optional ein paar Zweige Rosmarin –

 

Anleitung zum Kochen der Paella Valencia

Zubereitungszeit etwa 1 1/2 Stunden.

 

Die Paellapfanne auf dem Herd mit Olivenöl erwärmen und das Kaninchen und  Hühnchen mit etwas Salz bei mittlerer bis großer Hitze sehr braun braten. Dies ist für den Geschmack der Paella sehr wichtig.

 

Die grünen und weißen Bohnen hinzufügen und anbraten.

 

Die bereits in der Paella befindlichen Zutaten an den Rand der Paella schieben, so dass in der Mitte die Tomaten angebraten werden können, bis diese cremig sind.

 

Dann die Pfanne mit Brühe (Gemüse-, Fleischbrühe) bis etwa eine halben Zentimeter unter den Rand füllen. Jetzt den Herd auf große Temperatur stellen und die entstehende Brühe schnell zum Kochen bringen und reduzieren.

 

Wenn der Füllstand der Brühe bei den Nieten der Griffe angekommen ist, mit Salz abschmecken. Dabei kann die Brühe etwas salziger als die fertige Paella sein. Safran, Paprikapulver hinzufügen und gleichmäßig verrühren.

 

Dann den Reis hinzugeben und verteilen. Ab jetzt nicht mehr umrühren. Die hohe Temperatur noch ca. 5-7 Minuten lassen (die ersten Reiskörner sind dann aufgequollen und schauen etwas aus der Brühe heraus) und dann auf kleiner Flamme weiter sieden lassen. Je mehr der Reis aufquillt, desto weniger Hitze darf eingebracht werden.

 

Aus meiner Erfahrung bis jetzt, ist es mir noch nie gelungen mit der entstanden Brühe den Reis weich zubekommen. Ich habe immer wieder, wenn der Reis trocken fällt etwas Brühe dazugeben bis der Reis weich (ohne Kern) gegart ist.

 

Falls Rosmarinzweige verwendet werden, diese ca. 5 Minuten vor Ende auf die Paella legen.

Nach 25 – 40 Minuten (Reis ohne Biss)  ist die Paella fertig.

Die originale valenzianische Paella ist unten leicht angebrannt, was „socarat“ genannt wird.

 

Guten Appetit!